Technik-Checklist für virtuelle Stadtführung

Checkliste Technik für Teilnehmer

Um zu gewährleisten, dass die virtuelle Tour ein schönes Erlebnis für euch wird, haben wir diese Checkliste angelegt. Ihr könnt damit eure Technik überprüfen, mögliche Fehlerquellen und Störfaktoren ausschließen, und ein paar Tipps für die perfekte Atmosphäre haben wir auch dazugepackt.

Hinweis: Du bekommst einige Tage vor der virtuellen Tour eine Einladungsmail deines Gastgebers oder deiner Gastgeberin. Darin erfährst du unter anderem, auf welcher Plattform die Tour stattfindet. Die bekanntesten Programme sind Zoom, Microsoft Teams oder Skype. Lade dir – falls noch nicht geschehen – die entsprechende Software auf dein Gerät herunter. Alle Informationen dazu findest du in der Einladungsmail.

Checkliste für einige Tage vorher

Vor jeder virtuellen Tour solltest du einige technische Dinge überprüfen. Die folgende Checkliste hilft dir dabei.

01. Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone?

Mittlerweile bieten nahezu alle Konferenzplattformen wie z.B. Zoom, Microsoft Teams, Skype usw. die Möglichkeit, mit jedem Gerät teilzunehmen. Sei es per Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone. Sei dir nur im Klaren darüber, dass ein Smartphone schon einen arg kleinen Bildschirm besitzt. Zudem musst du es entweder die ganze Zeit halten oder irgendwo stabil aufstellen. Wir raten mindestens zu einem Tablet. Mit einem Laptop oder Computer mit „großem“ Bildschirm macht es natürlich am meisten Spaß. Ob Windows oder Mac, das spielt heute keine Rolle mehr. Für beide gibt es die entsprechenden Programme und im Zweifel eine web-basierte Variante.

02. Funktioniert deine Kamera?

In Smartphones oder Tablets sind die Kameras mittlerweile Standard und funktionieren eigentlich ohne weiteres Zutun. Bei Laptops oder Computern mit separaten Webcams kann man manchmal unsicher sein, ob das Teil wirklich funktioniert.

Im Zweifel kannst du deine Kamera hier kurz testen: https://www.onlinemictest.com/webcam-test/

03. Tipps zur Kameraposition

Wir wollen dich gut sehen! Die beste Kameraposition ist frontal vor dir, etwa auf Augenhöhe. So, dass man dich in voller Schönheit sieht. Samt Kopf, aber auch mit etwas „Torso“, also etwa bis zu deinem Brustbein. Bitte sorge für eine gute Kameraposition. Du kannst dir mit einem Stapel dicker Bücher behelfen, um deinen Laptop darauf zu platzieren. Denn was du sicher nicht willst: ein schiefes Bild und sichtbare Nasenhaare.

04. Lautsprecher oder Kopfhörer?

Prinzipiell sind Kopfhörer zu bevorzugen. Sie funktionieren als technische „Barriere“, die störende Echo-Übersprechungen verhindert, wenn dein Mikrofon aktiviert ist. Kopfhörer sind allerdings keine gute Lösung, wenn ihr zu zweit oder mehreren an einem Computer teilnehmt. Dann benötigt ihr Lautsprecher.

05. Funktionieren deine Lautsprecher/Kopfhörer?

Du weißt nicht, ob du was hörst?

Im Zweifel kannst du deine Lautsprecher/Kopfhörer hier testen: https://www.onlinemictest.com/de/lautsprecher-test/

06. Funktioniert dein Mikrofon?

Wir wollen auch von dir mal etwas hören! Vielleicht wollen wir dich mal etwas fragen. Dazu brauchst du ein Mikrofon. Bis auf ganz wenige Ausnahmen hat eigentlich jedes Smartphone, jedes Tablet und jeder Laptop ein Mikrofon bereits eingebaut. Falls du Kopfhörer benutzt, nimm die, mit denen du sonst auch telefonierst – da ist ein Mikro dran. Mancher große (und alte) Computer hat nicht unbedingt eines. Jetzt ist die Zeit, das zu überprüfen! Ok, du hast ein Mikrofon, aber du weißt nicht, ob es auch funktioniert?

Im Zweifel kannst du dein Mikrofon hier kurz testen: https://www.onlinemictest.com/de/

Checkliste für fünf Minuten vorher

Gleich ist es soweit! Diese Checkliste nennt dir nochmal alle wichtigen Punkte, die du kurz vorher überprüfen solltest.

01. Lärm aus!

Sorge dafür, dass es ruhig ist. Du hörst schließlich auch ungern die Nachrichten, während die Waschmaschine neben dir im letzten Schleudergang ist. Einfach kurz nochmal umsehen und nachdenken, was stören könnte.

02. Alles andere Sendepause!

Wir wissen, wir wiederholen uns. Wir wollten einfach nur nochmal daran erinnern: Lärm & Störungen aus = Spaß an.

03. Mach’s dir gemütlich!

Unser bester Rat überhaupt! Mach es dir gemütlich. Wo immer du dich wohlfühlst und eine gute Stunde gut sitzen kannst und den besten Blick auf den Bildschirm (und die Kamera auf dich) hat, da setz dich hin. Fertig.

04. Hast du Strom?

Ein leerer Akku ist der größte Spaßverderber, den man sich vorstellen kann. Das gilt für diverse Dinge, aber bei einer Live-Konferenz erst recht. Also bitte das Smartphone oder den Laptop von Anfang an ans Netzteil hängen.

05. Hast du Internet?

Man möchte es nicht glauben, aber: Immer hat man Netz, nur nicht dann, wenn es drauf ankommt. Woran es liegen könnte: Rechnung nicht gezahlt. Schlechter Platz, wo das WLan nicht hinfindet. Oder lädt sich der ältere Sohn gerade eine dicke private Doku runter? Bitte ihn um eine Stunde Geduld. Dann darf er sich wieder weiterbilden.

06. Andere Programme schließen!

Falls du wenig Erfahrung mit Videokonferenzen hast, schließ doch vorsorglich alle anderen Programme. Zu viele Fenster stören nur bei der Orientierung auf dem Bildschirm, und vor allem kannst du mögliche Leistungseinbußen so unterbinden. Das Fenster mit unserer virtuellen Tour machst du aber bitte so groß wie möglich – am besten bildschirmfüllend.

07. Mach Licht!

Es gibt nichts Schlimmeres für jede auch noch so gute Kamera, als zu wenig Licht. Deshalb: Mach Licht! Natürlich so, dass du dich auch noch wohl fühlst und nicht ein halbes Atomkraftwerk nur für dich die Kerne spaltet. Aber so, dass es ausreichend hell ist und deine Kamera ein gutes Bild von dir machen kann. Tipp für Brillenträger: Bitte  keine harte Beleuchtung direkt von vorne. Das gibt nur sehr helle Reflektionen in deiner Brille. Besser etwas von der Seite. Tipp für alle: Bitte keine Beleuchtung von hinten oder ein sonniges Fenster im Rücken. Sonst sieht man von dir nur einen dunklen Scherenschnitt.

08. Denk dran: Lächeln!

Merk dir bitte das Folgende: Man sieht dich. Wir alle sehen dich. Wie du auf deinem Stuhl, auf deiner Couch oder wo auch immer stehst, sitzt oder liegst. Wir sehen dir zu, wie du zusiehst. Das heißt auch, wir sehen, wenn du in der Nase bohrst. Deshalb vielleicht besser während unserer Tour weniger bohren, sondern vor allem eines mehr – lächeln. Danke.

09. Und dann geht's los!

Du hast von deinem Gastgeber oder deiner Gastgeberin eine Einladungsmail erhalten. Darin ist ein Link, der dich direkt mit uns allen verbindet. Jetzt musst du nur noch zwei Dinge machen: Pünktlich sein und rechtzeitig klicken. Viel Spaß!

10. Keine Panik!

Sollte irgendwas nicht sofort funktionieren, bitte keine Panik! Dein Gastgeber/deine Gastgeberin und wir haben eine Gästeliste und bemerken natürlich sofort, dass du „nicht reinkommst“, wir dich nicht hören oder was auch immer. Deshalb keine Panik und lieber alles nochmal checken: Ist Strom da, und ausreichend Internet? Sind Lautsprecher/Kopfhörer angeschlossen? Auch falls bei dir alles soweit in Ordnung ist und plötzlich alle „weg“ sind: Zähl bis 10 und versuch's dann nochmal. Erst ab 11 sollte dir langsam unwohl werden. Kontaktiere dann erst den Gastgeber.

Die Checkliste ist unvollständig?

Du denkst, die Checkliste ist unvollständig und dir fehlt eine bestimmte Information? Dann kontaktiere uns bitte.

Virtuelle Stadtführungen München

Auch für Schulklassen
Virtuelle-Stadtführung München, eine geführte Online-Citytour, live mit echtem Stadtführer

Virtuelle Stadtführung – LIVE

Könnt ihr nicht nach München kommen, kommen wir zu euch als virtuelle Stadtführung. Ein live-geführtes Stadterlebnis.

Zum Wunschtermin. Auch auf Englisch.

Interaktiv
Virtuelle Weihnachtsfeier buchen

Virtuelle Weihnachtsfeier

Falls eure Weihnachtsfeier auch abgesagt werden musste, haben wir da eine Idee für euch: Unsere virtuelle Weihnachtsfeier wird zu einer echten Alternative.

Zum Wunschtermin. Auch mit Glühwein.

Geschenk-Gutscheine

Macht euren Liebsten eine Freude und verschenkt eine Stadtführung mit uns! Auch virtuell möglich!

Jetzt verschenken